Mein Wohnort die Stadt KAARST

Zu meiner Person:

und engeren Familie kann man sich in dem 2. Bändchen der Köthener Industriegeschichte(n) von Monika Knof und Matthias Freundel (Hrsgb.), 1. Auflage 2009, Druckhaus Köthen GmbH, ausreichend informieren.

Die Stadt Kaarst wurde im Zuge der Neugliederung 1975 aus den ursprünglichen Gemeinden Büttgen und Kaarst gebildet. Sie liegt westlich der Stadt Neuss im niederrheinischen Gebiet und entwickelte sich aus einem Dorf, dessen höchste Schatten spendende Pflanze die Zuckerrübe war, zu einem Fluchtgebiet für gestresste Düsseldorfer Bürger und zugewanderte Neubürger. Zu Letzteren gehört auch unsere Familie, die 1968 aus dem Ludwigsburger Raum zugezogen ist. Hier boten sich einer jungen Familie gute Möglichkeiten für Kindergarten, Schule, Sport, Kultur, Naherholung, Versorgung und Verkehrsanbindung nach Neuss, Düsseldorf, Krefeld und sogar Köln. Worauf wir damals aber nicht geachtet haben, woran wir uns aber im Lauf der Zeit gewöhnt haben: Der nahe gelegene Flughafen Düsseldorf hat seine Ein- und Abflugschneise direkt über unserem Wohngebiet. Bei dem wachsenden Verkehrsaufkommen ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann einmal eine Maschine durch unsere Küche fliegt (hoffentlich sind wir dann nicht zu Haus !).

In der Übersicht (s. o.) habe ich die Themen zusammengefasst, mit denen ich mich seit einigen Jahren beschäftige und bei denen mir eine Reihe von Ungereimtheiten aufgefallen sind. Wer sich ebenfalls für Astronomie und Physik interessiert, kann ja einmal dieses Kästchen anklicken.

Außerdem habe ich einige Spezial-Themen in einer zweiten Website (http://www.dinglinger-drg.de) aufgeführt und kommentiert



zurück z. Themen-Übersicht


Aktualisiert:7.12.2015, Copyright: G. Dinglinger, 41564 Kaarst  Mail: gdinglinger@gmx.de